Hilfs- und Beratungsangebot für Patienten und Familien

Das Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT kümmert sich neben der medizinischen und pflegerischen Versorgung seiner Patienten auch um weiterführende Beratungen für deren Familien.

Es treten immer wieder Fragen zu Diagnosen und Medikamenten auf. In unserem Befundlexikon erläutern wir die häufigsten Krankheitsfälle und Diagnosen, die im Kinder- und Jugendkrankenhaus gestellt werden.

Nach der Entlassung stellen sich viele Eltern die Frage, was bei einer weiterführenden Einnahme von Medikamenten beachtet werden muss. Die krankenhausversorgende Marien-Apotheke in Hannover erläutern die häufigsten Fragen und steht für einen persönlichen Kontakt per Email zur Verfügung.

Der Sozialdienst ist Bestandteil der multi-professionellen Versorgung im Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT sowie der Tagesklinik und Ambulanz Celle. Es werden Patienten und ihre Eltern sowie Mitarbeiter in sozialen, pädagogischen, sozial-, kinder- und jugendrechtlichen Fragen beraten.

Zum interprofessionellen Medizinkonzept der Abteilung Neonatologie gehört eine speziell ausgebildete psychosoziale Elternberatung. Das Leben mit Ihrem zu früh geborenen Kind oder auch kranken Neugeborenen stellt Familien vielleicht unerwartet vor eine besondere Lebenssituation, die mit Verunsicherung, Ängsten und Sorgen verbunden ist. An dieser Stelle will die Beratung unterstützen. 

Das Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT bietet seit dem 1. Oktober 2016 eine sozialmedizinische Nachsorge an. Das Team von Astrid Stolz unterstützt Familien mit Frühgeborenen sowie mit schwer- und chronisch erkrankten Kindern. Ihre Arbeit beginnt noch im Kinderkrankenhaus vor der Entlassung. Die Gespräche dienen als Vorbereitung für die veränderte Situation in den eigenen Wänden, bevor die Familien nach Hause zurückkehren. Häufig müssen  bestimmte Gegebenheiten bedacht werden: Sind alle notwendigen medizinischen Vorrichtungen wie zu Beispiel ein Spezialbett, ein Beatmungsgerät oder die pflegerische Versorgung vorhanden oder gesichert? Die Fachkraft berät die Familien unter anderem bei Antragstellungen bei Behörden und Krankenkassen und bei der Organisation von ambulanten Therapien sowie bei der Kontaktvermittlung zu Hilfsorganisationen und Selbsthilfegruppen. Ihre Arbeit wird vom Sozialdienst sowie den Ärzten und Pflegekräften des Kinder- und Jugendkrankenhauses unterstützt. Die sozialmedizinische Nachsorge ist eine Leistung der Krankenkassen ohne Zuzahlung nach § 43 Abs. 2 SGB V.  

Zudem hat das Kinder -und Jugendkrankenhaus zwei Seelsorgerinnen, die in schwierigen Situation helfen und unterstützen, unabhängig von der Konfession.

Während des Aufenthalts kommen Clinic-Clowns, interaktive Musiker und tiergestützte Therapien zu vielen Patienten auf die Stationen. Auch Ihre Arbeit ist Teil der breitaufgestellten Therapie der kranken Kinder und Jugendlichen und hilft auf ihre Weise bei deren Genesung.