#WeKickCorona unterstützt KiCK

Adipositas-Programm kann in Zeiten von Corona dank Videographie weitermachen / Nicht nur der Name KiCK hat Leon Goretzka und Joshua Kimmich begeistert. Die beiden Fußballprofis zeigten sich vom Adipositas-Programm KiCK mit wertvollen Bewegungs- und Ernährungsimpulsen so überzeugt, dass sie dafür spontan 5.000 Euro zur Verfügung stellten.

Das Geld stammt aus der Spendeninitiative #WeKickCorona, die Goretzka und Kimmich gestartet haben. Es sorgt dafür, dass das durch die DAG (Dt. Adipositas Gesellschaft) und die Arbeitsgemeinschaft  Adipositas im Kindes- und Jugendalter (AGA) zertifizierte, ambulante Adipositas-Programm für Kinder- und Jugendliche mit Übergewicht und Adipositas KiCK (Kindergewicht intensiv Coaching im Krankenhaus) am Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT in Hannover weiterhin stattfinden kann. Die 5.000 Euro werden für  die notwendige Ausrüstung für eine digitale und videographische KiCK-Umsetzung zeitgemäß eingesetzt.  

KiCK als zertifiziertes, ambulantes Schulungsprogramm für (übergewichtige und adipöse) Kinder und Jugendliche mit Übergewicht und Adipositas zwischen acht und 17 Jahren wird AUF DER BULT seit 15 Jahren angeboten. Dabei erhalten Kinder und Jugendliche mit Adipositas sowie ihre Familien eine multiprofessionelle Unterstützung: medizinische Schulungen, Ernährungsberatungen, Sporttherapie zur Förderung von Kondition, Koordination, Fitness und nicht zuletzt psychologische Unterstützung, um die notwendige  Motivation auf dem Weg zu den gemeinsam gesteckten Zielen zu erhalten. Die Schulungen finden normalerweise AUF DER BULT sowohl für jeden einzelnen Teilnehmer als auch für die Familie und  in der für ein Jahr gebildeten Gruppe statt. Derzeit nehmen 37 Familien in vier Gruppen teil.

Die Corona-Pandemie verhindert nun diese Vor-Ort-Angebote. Weder Gruppentermine für Schulungen noch sporttherapeutische Übungen im Rahmen des Programms konnten  stattfinden. Sorge macht dem Bult-Team auch, dass die Bewegungsfreiheit insgesamt eingeschränkt ist. „Wir befürchten, dass die Kinder und Jugendlichen in Corona-Zeiten eher noch an Gewicht zunehmen“, erklärt Dr. Felix Reschke, ärztlicher Mitarbeiter des Programms. Engagiert entwickelten die Verantwortlichen deshalb eine KiCK-spezifische telemedizinische und videographische online-gestützte Umsetzung des Programms. Regelmäßig werden sporttherapeutische Übungen über ein Onlineportal videographisch zur Verfügung gestellt. Digital verbunden werden sie mit den Teilnehmern zusammen durchgeführt. „Wir versuchen dabei die Kinder und Jugendlichen genauso individuell zu erreichen, wie es während eines gemeinsamen Trainings möglich gewesen wäre“, betont  Dr. Reschke. Auch die Ernährungsberatungen mit Rezept/Koch- und Einkaufstipps sowie die individuelle psychologische Beratung mit der Psychologin erfolgen online.

Übergewicht im Kindes- und Jugendalter ist eine ganzheitliche Herausforderung. Ihr wird AUF DER BULT mit einem multidisziplinären Team aus Kinderärzten, Ernährungsberatern, Sporttherapeuten und Psychologen begegnet. Ziel des KiCK-Programms ist es, eine nachhaltig sinnvolle Gewichtskontrolle einzuüben, gesunde Ernährung zu etablieren und den Spaß an Sport und körperlicher Bewegung wieder zu entdecken. So können  Folgeerkrankungen des Übergewichts vermieden und die Lebensqualität der Teilnehmer erhöht werden.