Aktuelle Besuchsregelungen

Bitte beachten Sie folgende Besuchsregelungen, die ab 1. September in unserem Haus gelten:

  • Pro Patienten haben maximal zwei Bezugspersonen gleichzeitig Zutritt ins Haus. Für diese Bezugspersonen gelten die 3 G-Regeln: geimpft, getestet oder genesen. Die entsprechenden offiziellen Zertifikate müssen am Eingang vorgezeigt werden.
  • Abweichende Regelung für das Aufnahme- und Ambulanztrentrum, die Notfallambulanz / KV-Ambulanz: nur 1 Begleitperson - keine 2. Begleitperson zugelassen wegen der räumlichen Enge des in der Corona Verordnung des Landes Nierdersachsen geforderten Mindestabstands
  • Im gesamten Haus muss eine FFP2- oder OP-Maske getragen werden.  
  • Jede erwachsene Person muss sich am Eingang entweder mit der Luca-App anmelden oder einen rosa Dokumentationsbogen ausfüllen.
  • Geschwisterkinder können aufgrund der Distanz- und Abstandsregeln NICHT zugelassen werden, ausgenommen sind nur zu stillende Säuglinge.
  • Besucher mit COVID-19-Symptomen wie Fieber, Husten oder Halsschmerzen werden grundsätzlich abgewiesen!
  • Die 3G-Regeln für Begleitpersonen gelten nicht bei Notfällen. 

Stationäre Patienten

  • Bei stationär aufgenommenen Patienten erhalten die Bezugspersonen ein Namensband und/oder eine graue Besucherkarte. Die Besucherkarten werden am Aufnahmetag auf den Stationen ausgestellt.
  • Bezugspersonen, die bei ihrem Kind mit übernachten, werden bei Aufnahme mit dem Sars-CoV2-Antigenschnelltest getestet; bei längerem Aufenthalt wird die Testung zweimal wöchentlich wiederholt. Ausnahme: Personen mit vollem Impfschutz (d.h. >2 Wochen nach 2. Impfung) bzw. durchgemachter Covid-19-Infektion (> 4 Wochen bis < 6 Monate) und Vorlegen eines gültigen Nachweises.

Ambulante Patienten

  • Kinder und Jugendliche, die zur ambulanten Versorgung (z.B. Spezialambulanz, Bilirubin-Ambulanz) kommen, müssen aus einem COVID-19-negativem Umfeld kommen, beim Besuch infektfrei sein und einen Mund-Nasen-Schutz (für die, die älter als 6 Jahre sind) tragen. Diese Patienten erhalten keine Sars-CoV2-Testung. Eine  Begleitperson ist immer erlaubt, der Zutritt einer zweiten Person ist ausschließlich nach der 3G-Regel gestattet.
  • Kinder und Jugendliche, die zur ambulanten Operation kommen, erhalten vor dem Eingriff eine Sars-CoV2-Antigen-Schnelltestung. In den Aufwachraum darf nur eine Bezugsperson pro Patient.

Maskenpflicht

  • Alle Besucher sind verpflichtet, einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz oder eine FFP2 Maske zu tragen!
  • Alle Personen haben innerhalb des Krankenhauses dauerhaft eine Maske zu tragen, auch in den Patientenzimmern. Die Maske kann nur zum Schlafen und zum Essen abgesetzt werden.
  • Der Zutritt mit Stoffmasken, Schals oder anderen Mund-Nasen-Bedeckungen ist nicht zulässig!

Allgemeine Hygiene-Regeln

  • Vor dem Betreten und beim Verlassen des Krankenhauses sowie des Patientenzimmers führen Sie bitte immer eine Händedesinfektion durch.
  • Bitte beachten Sie das Einhalten des Mindestabstandes von 1,5 m
  • Das Tragen von eigenen Schutzhandschuhen ist nicht gestattet, da es einer ordnungsgemäßen Händedesinfektion entgegensteht.
  • Die Husten- und Nies-Etikette (in die Armbeuge) ist stets einzuhalten.

Ein Bürgertestzentrum ist auf dem Parkplatz der benachbarten Sophienklinik zu finden (rund 500 Meter Richtung Bischofsholer Damm/Straßenbahnhaltestelle).

HINWEIS: Seit dem 2. Juli ist die Zufahrt zur Klinik nur noch über den Bischofsholer Damm möglich, da die Janusz-Korczak-Allee übergangsweise zur Einbahnstraße wird. Hier finden Sie mehr Informationen.