Klinikliste 2020: Dreifach-Auszeichnung für Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT

Das Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT in Hannover ist bei der „Klinikliste 2020“ dreifach mit dem Focus-Siegel ausgezeichnet worden: Neben dem „Regionalen Krankenhaus 2020 - Niedersachsen“ wurde die BULT auch mit den Siegeln für „Nationales Krankenhaus 2020 - Diabetes“ und „Nationales Krankenhaus 2020 - Kinderchirurgie“ ausgezeichnet. Im Vergleich zu den weiteren aufgeführten Krankenhäusern und Universitätskliniken in der Klinikliste ist die Nennung eines reinen Fachkrankenhauses für Kinder- und Jugendmedizin wie die BULT bemerkenswert.

Im Bereich „Diabetes“ gilt das Kinder- und Jugendkrankenhaus mit jährlich über 700 Patienten als größtes Diabetes-Zentrum im deutschsprachigen Raum. Im zugehörigen Klinischen Forschungszentrum wird zudem intensiv an neuen Medikamenten zur Diabetesbehandlung und automatisierten Insulinpumpen ("Künstliche Bauchspeicheldrüse") geforscht.

Bei der Studie „Fr1dolin“ wurde gerade das 12.000ste Kind auf zwei chronische Erkrankungen getestet: Bei 0,3 Prozent der Probanden zwischen zwei und sechs Jahren wurde Diabetes im Frühstadium festgestellt. Bei 2,2 Prozent wurden deutlich erhöhte Fettwerte gemessen (familiäre Hypercholesterinämie = vererbbare Fettstoffwechselstörung). In den vergangenen zweieinhalb Jahren hat das Studienteam ein Netz von über 150 niedersächsischen Kinderarztpraxen aufgebaut. Die Studie wird nun auf das Stadtgebiet Hamburgs ausgeweitet.

Bei der Studie „Freder1k“ wurden europaweit bisher 100.000 Neugeborene auf ein erhöhtes genetisches Risiko für Typ-1-Diabetes getestet. Das sogenannte Screening wird mithilfe weniger Tropfen Blut durchgeführt, die aus der Nabelschnur direkt bei der Geburt oder später aus der Hand oder der Ferse des Kindes gewonnen werden. Das Forschungsteam AUF DER BULT betreut das größte Einzugsgebiet in Europa: 25 Geburtskliniken, 69 niedergelassene Kinderärzte und drei Medizinische Versorgungszentren (MVZ) von Rendsburg/Eutin bis Mönchengladbach screenen für Freder1k in Nord- und Westdeutschland.

Die Abteilung „Kinderchirurgie und Kinderurologie“ ist mit jährlich rund 4.500 Eingriffen bei Kindergarten- und Schulunfällen aber auch bei Schwerstbrandverletzungen oder urologischen Problemen eine der größten Einrichtungen ihrer Art. Sie ist gemeinsam mit der MHH im Frühjahr als erstes deutsches Ausbildungszentrum für Kinderurologie von dem europäischen Fachverband EBPU zertifiziert worden. Zur Abteilung gehören außerdem das Zentrum für schwerbrandverletzte Kinder und Jugendliche sowie das Kindertrauma-Zentrum.