Kindergruppenführungen

Quelle: Katrin Kutter

Seit 35 Jahren bietet das Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT Führungen für Kindergruppen an. Kinder ab einem Alter von 5 Jahren aus Kindergärten, Kindertagesstätten, Grundschulen und Behinderteneinrichtungen können hinter die Kulissen des Kinder- und Jugendkrankenhauses schauen. An verschiedenen Tagen in der Woche zeigen die beiden Damen den neugierigen Besuchern, wie ein Wärmebett für zu kleine Neugeborene funktioniert, warum man welche Untersuchungen macht und wie es auf einer Station aussieht.

1981 fingen Mitarbeiter an, Kindergartenkindern ihren Arbeitsplatz zu zeigen, damals noch in Räumlichkeiten der Hannoverschen Kinderheilanstalt in der Ellernstraße. Meist waren es Kindergärten, die ihre eigenen Kinder besuchten. Damals konnten die kleinen Besucher nur durch Fensterscheiben und Bullaugen in die abgetrennten Bereiche schauen. Erst mit dem Umzug auf die Bult wurden die Räumlichkeiten offener, auch erste Mütter konnten bei ihren Kindern übernachten, was vorher absolut unüblich war. 

Auch die Führungen für Kindergärten änderten sich mit der Zeit. Heute können die Gruppen beim rund eineinhalbstündigen Besuch viel erleben: Nachdem zunächst geklärt wurde, warum es eine eigene Klinik für Kinder ohne erwachsene Patienten gibt und wie der Beruf der Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger (Früher Kinderkrankenschwester) aussieht, geht es ins Ambulanz- und Aufnahmezentrum. Hier wird eine Aufnahmesituation nachgestellt, Kinder werden z.B. am Monitor angeschlossen, um den Blutdruck zu messen. Es wird erklärt wie ein Stethoskop funktioniert. Im Gipsraum können die Besucher Röntgenbilder begutachten. Häufig entdecken sie darauf etwas, was eigentlich nicht normal ist. Auf den Bildern ist nämlich gut zu erkennen, dass der Patient zum Beispiel metallene Gegenstände geschluckt oder sich zum Beispiel den Arm gebrochen hat. Auch der Unterschied zwischen Knochen und Weichteilen wird anhand der Röntgenbilder erklärt. Als kleines Andenken aus dem Gipsraum kann es schon mal einen Gipsarm geben. Natürlich passen sich die Führungen dem Tagesbetrieb an.

„Wir wollen den kleinen Besuchern die Angst vor dem Krankenhaus nehmen, falls sie eines Tages eventuell Patienten werden müssen. Wenn Sie verstehen, wie bestimmte Abläufe bei uns aussehen, dann sind erste Hemmschwellen vielleicht schon beseitigt“, sagt der Ärztliche Direktor des Kinder- und Jugendkrankenhauses AUF DER BULT, Dr. Thomas Beushausen. Das Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT ist für das einzige Krankenhaus im Raum Hannover, das für Kindergärten Führungen anbietet.

Auskünfte über Termine für Führungen:
Frau Susann Wittorf
Büro des Vorstandes
Telefon 0511 8115 1111
Email: fuehrungen(at)hka.de