Pädiatrische Dermatologie und Allergologie

Das gesamte Spektrum kindlicher Hauterkrankungen und vor allem schwere Fälle von Blutschwämmchen, Schuppenflechte, Neurodermitis und Autoimmunerkrankungen der Haut werden in der Fachabteilung Pädiatrische Dermatologie und Allergologie behandelt. Auch seltene, angeborene Erkrankungen wie die Epidermolysis bullosa bei „Schmetterlingskindern“, schwere Verhornungsstörungen, „Riesen-Muttermale“ oder Gefäßfehlbildungen der Haut gehören zu den klinischen Schwerpunkten des Fachbereiches.

In enger Kooperation mit den niedergelassenen Kinder- und Hautärzten in Norddeutschland werden vor allem von chronischen, schweren oder unklaren Hauterkrankungen betroffene Kinder und Jugendliche behandelt. Dabei ist vor allem das interdisziplinäre Team von Kinderärzten, Kinderchirurgen, spezialisierten Kinderkrankenschwestern, Ernährungsberatern und Kinderradiologen sowie Schmerz- und Wundexperten von großem Vorteil. So können neben der akuten, stationären Versorgung auch Maßnahmen zur Information, Instruktion und Edukation betroffener Patienten und ihrer Eltern zeitnah in der kinderdermatologischen Ambulanz oder in der Tagesklinik ergriffen werden.

Bundesweit ist das Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT damit eine von nur zwei Kinderklinken, die sich auf die ambulante, tagesklinische und stationäre Behandlung von Kindern mit Hauterkrankungen spezialisiert haben.