Kinder- und Jugendpsychiatrische Tagesklinik (Station 21)

Unsere Tagesklinik für Kinder und Jugendliche mit psychischen Problemen bietet 12 Behandlungsplätze für Patienten/innen im Alter bis 17 Jahre. Eine tagesklinische Behandlung kann erfolgen, wenn eine ambulante Therapie nicht ausreicht oder eine vollstationäre Behandlung noch nicht oder nicht mehr nötig ist.

Die Behandlung  erfolgt in einem multiprofessionellen Team (Arzt/Ärztin, Psychologe/in, Erzieher/in und Kinderkrankenpfleger/innen, Ergotherapeut/in, Lehrer/in). Häufige Aufnahmegründe sind Aufmerksamkeitsstörungen, depressive Entwicklungen, soziale Ängste, Trennungsangst, aggressives Verhalten, Schulvermeidung.

Unser Behandlungskonzept

Die Behandlung basiert auf einer umfassenden Diagnostik und Behandlung der Kinder und Jugendlichen unter Einschluss ihrer Lebensumfelder. Wesentlich für die Diagnostik und gezielten Förderung des Kindes und Jugendlichen ist der Gruppenkontext. Die Behandlung erfolgt in einer Kindergruppe und einer Jugendlichengruppe (ab ca. dem 13. Lebensjahr) mit jeweils ungefähr sechs Patienten.

Spezifische Schwerpunkte der Behandlung sind:

  • verhaltenstherapeutisch orientierte Einzel- und/oder Gruppenbehandlung
  • intensive Bezugspflege
  • regelmäßige Eltern-/Familiengespräche
  • Ergotherapie
  • schulische Diagnostik, Förderung und Re-Integration

Wir legen besonderen Wert auf eine gute und intensive Zusammenarbeit mit Eltern und Familie. Diese beginnt mit dem gemeinsamen Festlegen von Behandlungszielen und täglichem Austausch zwischen Eltern und Bezugsbetreuer/in in der Bring- und Holsituation. Wir bieten einen Hausbesuch und Hospitationen der Eltern in der Tagesklinik an, um den Austausch und das gegenseitige Verständnis zu fördern und unsere Patienten/innen in ihrem Lebensbereich außerhalb der Tagesklinik kennenzulernen.

Eine besondere Stärke der tagesklinischen Behandlung ist die Einbeziehung und der Erhalt des Alltags unserer Patienten. Trotz der intensiven Therapie verbringen unsere Patienten/innen während ihrer tagesklinischen Behandlung mehr Zeit in ihrem gewohnten Lebensumfeld als in der Tagesklinik.  

Häufig erhalten unsere Patienten/innen und Familien für diese Zeiten Anregungen und Aufgaben, um die Behandlungsfortschritte in den Alltag zu übertragen. Ein Besuch der bisherigen Schule wird im Verlauf der tagesklinischen Behandlung häufig möglich und ist nicht selten ein wesentlicher Teil der Behandlungsplanung.

Durch zahlreiche Aktivitäten mit starkem Alltagsbezug werden während der tagesklinischen Behandlung der Aufbau neuer Kompetenzen gefördert, Neugierde geweckt und bestehende Stärken ausgebaut oder wiederbelebt.

Voraussetzung für eine Behandlung

Eine intensive Mitarbeit der Familie, die Bereitschaft zum täglichen Bringen und Holen der Kinder sowie die gemeinsame Erarbeitung realisierbarer Behandlungsziele vor Beginn der Behandlung sind Voraussetzung für die Aufnahme.

Kinder sollten täglich von Eltern oder Bezugspersonen gebracht und auch wieder abgeholt werden. Dabei ist uns ein tägliches Gespräch mit den Erwachsenen zum Austausch der jeweiligen Erfahrungen wichtig. Jugendliche werden anfangs täglich zur Tagesklinik begleitet und können häufig im Verlauf der Behandlung/Therapie selbstständig anreisen. In diesem Fall ist als Minimum ein persönlicher Austausch mit den Eltern an drei Tagen der Woche Vorraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung.

Zur Stärkung elterlicher Kompetenzen besteht in der Regel die Möglichkeit zur kostenfreie Teilnahme am Trainingskurs "Starke Eltern - starke Kinder".

Sollten Kinder oder Jugendliche in erheblicher Entfernung zur Tagesklinik wohnen oder zu Schulen gehen, so werden die oben genannten täglichen persönlichen Kontakte, sowie das Holen und Bringen manchmal zu einer Belastung für die Familien. In diesen Fällen müssen wir gemeinsam prüfen, ob eine erfolgreiche tagesklinische Behandlung möglich ist.

Öffnungszeiten

Die Tagesklinik ist von Montag bis Freitag von 7:30 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Die Patienten/innen sollten

  • zwischen 07:30 und 8:00 Uhr gebracht werden
  • Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag zwischen 15:30 und 16:00 Uhr abgeholt werden
  • Mittwoch zwischen 14:30 und 15:00 Uhr abgeholt werden.

Schulunterricht

Die Kinder und Jugendlichen werden in fach- und altersübergreifenden Kleingruppen unterrichtet. Kontakt und Austausch mit der bisherigen Schule erfolgt über unsere Stationslehrer/in, auch im Fall einer stundenweisen Beschulung des Kindes oder Jugendlichen in der bisherigen Schule.

Anmeldung

Die Anmeldung zur tagesklinischen Behandlung erfolgt durch unsere Ambulanz als Ergebnis von einem oder mehreren Vorgesprächen. Hierbei besteht die Möglichkeit, die Tagesklinik zu besichtigen.

Sekretariat der Ambulanz:

Tel. 05 11/8115-5541

Fax 05 11/8115-5559