EEG- und EKG-Abteilung

Unsere Ärzte und EEG-Assistentinnen (MTF) in der Abteilung  EEG / EKG sind speziell ausgebildete Fachleute. Sie messen bei unseren Patienten im Alter von 1 bis 18 Jahren elektrische Hirnströme sowie die elektrischen Aktivitäten des Herzens. Die dadurch gewonnenen Daten können wichtige Hinweise zum Gesundheitszustand des Patienten geben.

Das Elektroenzephalogramm (kurz EEG) bedeutet „elektrisches Hirmstrombild“. Mit Hilfe von einer Haube oder Metallplättchen, die am Kopf des Patienten aufgesetzt  werden, können diese Hirnströme gemessen werden und Hinweise auf eine mögliche Epilepsie geben.

Das Elektrokardiogramm (kurz EKG) nennt man auch Herzspannungskurve oder Herzschrift. Es ist die Aufzeichnung der Summe der elektrischen Aktivitäten der Herzmuskelfasern. Dem Zusammenziehen des Herzmuskels geht ein elektrischer Impuls voraus. Dessen Potential kann man mit Hilfe von Metallplättchen, die am Körper befestigt werden, messen und aufzeichnen. Manchmal müssen sich unsere Patienten dabei auch auf eine Art Trimm-dich-Gerät setzen und Fahrradfahren. Mit dem EKG lassen sich vielfältige Aussagen zu Eigenschaften und Erkrankungen des Herzens treffen.

Die Untersuchungen sind ungefährlich und geben den Ärzten wichtige Informationen für die künftige Behandlung. Die dafür benötigte Technik ist kindgerecht und auf dem aktuellen Stand der Technik.

Wenn Ihr Kind mit ihren Tablets oder Smartphone spielen darf, können Sie diese gern zur Untersuchung mitbringen, damit sie Ihr Kind währenddessen beruhigen oder ablenken können.