Fortbildungen

50 Jahre Abteilung Kinderanästhesie in der Hannoverschen Kinderheilanstalt

Jubiläumssymposium am Samstag, 6. Mai 2017

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

vor über 150 Jahren wurde unser Kinderkrankenhaus, die Hannoversche Kinderheilanstalt (HKA), gegründet, vom Volksmund bald liebevoll-spöttisch „Kinderheule“ tituliert und 1983 mit dem Umzug in Kinderkrankenhaus auf der Bult umbenannt. Seit nunmehr über 140 Jahren gibt es dort eine namhafte kinderchirurgische Abteilung, eine der ersten auf dem Kontinent. Und über Jahrzehnte wurden Narkosen, auch in der HKA, von Chirurgen und Schwestern durchgeführt – engagiert und kompetent.

Während beispielsweise in den englischsprachigen und skandinavischen Ländern bereits seit den 1930er Jahren professionelle Narkosefachärzte tätig waren – insbesondere bei Kindereingriffen, wurde in Deutschland erst 1953 der Facharzt für Anästhesie eingeführt. Und so dauerte es weitere 14 Jahre, bevor auch in der Hannoverschen Kinderheilanstalt ein ärztlicher Anästhesist tätig wurde. Auf Initiative des damaligen kinderchirurgischen Chefarztes, Dr. von der Leyen, wurde 1967 Dr. Gloy als erster Leiter der neuen Anästhesieabteilung eingestellt – vor 50 Jahren. Weitere neun Jahre später wurde 1976 die Kinderintensivstation eröffnet, ärztlich geleitet von der damaligen Chefärztin der Abteilung Anästhesie, Dr. Anupöld.

Durch die Einrichtung einer professionellen Anästhesieabteilung und einer modernen Intensivstation konnten die Kinderchirurgie und andere operative Disziplinen in der Hannoverschen Kinderheilanstalt eine beeindruckende Entwicklung nehmen. Die stete Ausweitung des operativen Spektrums und die sichere Durchführung von Operationen auch bei Früh-, Neugeborenen und kritisch kranken Kindern wurden erst durch einen modernen, zuverlässigen und kindgerechten anästhesiologisch-intensivmedizinischen Service ermöglicht.

Heute ist die Abteilung Anästhesie, Kinderintensiv- und Notfallmedizin eine langjährig etablierte, tragende Säule des Kinder- und Jugendkrankenhauses – in enger Kooperation mit den operativen und pädiatrischen Abteilungen. Allgemeinanästhesie (Narkose) und Regionalanästhesie (Teilbetäubung) sind nunmehr auch bei Kindern dank moderner Geräte, Materialien und Medikamente sehr sicher und schonend. Das Outcome vieler kritischer Krankheitsbilder und Verletzungen bei Kindern hat sich in den letzten 50 Jahren erheblich verbessert. Daran haben die moderne Kinderanästhesie und Kinderintensivmedizin einen relevanten Anteil.

Entscheidend für diese positive Entwicklung waren und bleiben stets die Menschen, die sich mit Expertise, Engagement und Empathie um die Sicherheit und das Wohlergehen der ihnen anvertrauten Kinder kümmern – 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr. Die aktuell über 50 Ärztinnen und Ärzte, Pflegekräfte und medizinischen Fachangestellten der Abteilung Anästhesie, Kinderintensiv- und Notfallmedizin sind ganz auf die perioperative, intensiv- und notfallmedizinische Versorgung von Kindern spezialisiert – vom Frühgeborenen bis zum jungen Erwachsenen, im Operationssaal und im Aufwachraum, auf der Intensivstation und auf den Normalpflegestationen, im Rettungsdienst und in der Notaufnahme.

50 Jahre ärztliche Kinderanästhesie sind ein Grund zum Feiern. Ein Anlass für Rückblicke und Ausblicke, für Gedenken und Gedanken, für Erinnerungen und Vorfreude, für Demut und Innovationsmut. Wir laden Sie ganz herzlich ein, mit uns dieses Jubiläum zu begehen und freuen uns auf Ihr Kommen ins Sprengel-Museum!  

Prof. Dr. med. Christoph Bernhard Eich                     Dr. med. Thomas Beushausen, MBA
Chefarzt der Abteilung Kinderanästhesie,                   Ärztlicher Direktor Kinder- und Jugendkrankenhaus Kinderintensiv- und Notfallmedizin                            AUF DER BULT
Kinder- und Jugendkrankenhaus                               Vorstand Hannoversche Kinderheilanstalt
AUF DER BULT  

Hier finden Sie mehr Informationen zum Programm und zur Anmeldung